Twilight

Fotografie zwischen Nacht und Tag

Twilight oder Dämmerung bezeichnet den Übergang von Nacht zu Tag und zurück.  In der Dämmerung wandeln sich Farbe und Helligkeit des Lichts rasch.  Das nennt man auch Blaue bzw. Goldene Stunde.

Das magische Licht der Dämmerung

Fotografie heißt ja wörtlich übersetzt ‘Malen mit Licht’. Im Licht der Dämmerung kann man als Fotograf genau diese elementare Erfahrung machen: Das Licht bestimmt, was aufs Foto kommt und wie es wirkt.
Twilight / Dämmerung ist die beste Zeit für ausdrucksstarke Landschafts-, Himmel- und Naturfotografien – auch weil man nie genau was, was man bekommt. Gelegentlich zaubert das Licht der Dämmerung reine Poesie auf den Sensor.

Meditation fürs Auge

In der Dämmerung wird Fotografie zur Meditation. Meistens ziehe ich am Rhein los, um das Zusammenspiel von Stadt, Land, Fluss und Himmel in Köln einzufangen. Ab und zu kommt auch der Dom mit aufs Foto.
Unter den wechselnden Bedingungen in der Dämmerung wirkt ein und dasselbe Motiv von Aufnahme zu Aufnahme völlig anders. Das ist auch eine kleine Lektion in Demut für den Lichtbildner.
Deswegen ist Dämmerungs- oder Twilight-Fotografie nichts für ‘Knipser’. Mensch braucht schon etwas Geduld.